UN Konferenz
»  Ein Rückblick auf den Mai 2008: Naturpark Bergisches Land präsentierte sich der Welt


Rund 5.000 Delegierte und Journalisten aus aller Welt reisen im Mai nach Bonn, um dort vom 12. bis 30. Mai über Gentechnik und biologische Vielfalt zu reden und wirksame Schutzstrategien zu verabreden. Während des Ministersegementes Ende Mai präsentiert der Naturpark Bergisches Land seine Kampagne „Vielfalt lebt“ der Weltöffentlichkeit.

 

Nah am zentralen Geschehen und am Verhandlungsort wurde die Nasturpark-Kampagne von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) platziert. Die DBU organisiert die deutsche Leistungsschau – Plaza der Vielfalt genannt. Auch hier gilt: Die Kampagne „Vielfalt lebt“ nimmt eine Sonderstellung ein. Nur wenige zeigen die attraktive landwirtschaftliche Vielfalt. Die aber ist besonders bedeutend – denn diese Vielfalt nur sichert weltweit die Ernährung. Regional angepasste Tier- und Pflanzensorten ernähren ohne großen technologischen Aufwand die Bevölkerung. Wie Vielfalt aussehen kann, das präsentiert der Naturpark Bergisches Land. Vielfalt lebt – auch während der UN-Konferenz über biologische Vielfalt in Bonn.




»  Die Basis: Konvention über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity – CBD)


1992 fand in Rio eine der bedeutendsten UN-Konferenzen statt. Vielfach als „Erdgipfel“ bezeichnet war dies nach 1972 die wichtige UN-Konferenz, die sich mit Umweltfra­gen beschäftigte. Die Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung war die Basis für zentrale Fortschritte zur weltweiten Zukunftsvorsorge. Ergebnisse des Gipfels waren unter anderem die Klimakonvention, die Wüstenkonvention und eben die Konvention über die biolo­gische Vielfalt (CBD).


Die CBD fordert die Vertragsstaaten auf, drei gleichrangige Ziele anzustreben. Dies sind:

  • der Schutz der biologischen Vielfalt,
  • die nachhaltige Nutzung dieser Vielfalt und
  • die Erarbeitung von Zugangsregelungen und die Re­gelung eines gerechten Ausgleichs von den Vortei­len, die durch die Nutzung der genetischen Ressour­cen entstehen.

Schon früh wurde festgelegt, dass bei der Finanzierung der CBD-Ziele und -Umsetzungsschritte die Hauptlast durch die entwickelten Länder zu tragen ist.






Unterschrieben wurde die Konvention von 190 Vertrags­staaten – damit zählt die CBD zu den erfolgreichsten inter­nationalen Verträgen. Der Knackpunkt aber: Viele Staaten haben bis heute keine oder eine mangelhafte nationale Biodiversitäts-Strategie, eine ausführliche Berichtspflicht gegenüber dem CBD-Sek­retariat in Montreal fehlt.


Fazit: Die CBD formuliert wichtige und bedeutende Ziele, an der Pflicht zur Umsetzung aber hapert es.


»  Die Konferenzen in Bonn:


Alle zwei Jahre treffen sich die Vertreter der Vertragsstaa­ten zur Vertragsstaaten-Konferenz (Conference of the Parties / COP). Vom 19. bis zum 30. Mai lädt Deutschland in Bonn zur 9. Vertragsstaatenkonferenz (COP 9) ein. Im Vorfeld treffen sich vom 12. bis 16. Mai noch die Delegier­ten der Staaten, die das Carta­gena-Protokoll unterschrieben haben. Dieses Cartagena-Protokoll ist der internationale Vertrag über die biologi­sche Sicherheit von genmani­pulierten Organismen.


So stehen für Bonn fol­gende zentralen The­men auf der Agenda:

  • Während der MOP 4 Sicherheitsfragen beim Umgang mit der Gentechnik
  • Während der COP 9:
    • Die Etablierung eines globalen Netzes von Schutzgebieten – hier müssen ganz beson­ders Meere und Wälder verstärkt berück­sichtigt werden.
    • Der Schutz der Agrobiodiversität – also der Vielfalt von Nutztieren und Kulturpflanzen.
    • Der gerechte Ausgleich – von den biologi­schen Ressourcen müssen stärker die Herkunftsländer und die örtliche Bevölkerung profitieren, nicht nur Industrie und die entwickelten Staaten.
    • Finanzierung: Der Schutz der Vielfalt kostet Geld, die CBD schreibt den entwickelten Staaten eine besondere Verantwortung zu. Eine Finanzierungsstrategie aber fehlt.


© 2008 Naturpark Bergisches Land  |  Kontakt  |  Impressum  |  Home
Bergische Vielfalt
1538553 Besuche1538553 Besuche1538553 Besuche1538553 Besuche1538553 Besuche1538553 Besuche
Powered by Oberberg-Online
Bergische Waldquelle
ONI